Dezentrale Energieerzeugung mit dem Blockheizkraftwerk

Der Begriff Blockheizkraftwerk (BHKW) setzt sich zusammen aus den Teilen Block (für die kühlschrankähnliche Form), Wärme (Abwärme zur Heizung) und Kraftwerk (Stromproduktion). Mit dem BHKW ist es dementsprechend möglich sowohl den Strom, als auch die Wärme für die Heizung dezentral zu erzeugen.

Wie funktioniert ein BHKW?
Die wichtigsten Bestandteile des BHKW sind der Motor, der Generator und der Wärmetauscher. Betrieben wird der Motor mit einem Brennstoff (Gas, Öl, Holz oder Diesel). Mit dem Generator wird die gewonnene Energie in elektrischen Strom umgewandelt. Bei diesem Prozess entsteht Abwärme, welche durch den Wärmetauscher als Heizenergie brauchbar gemacht wird. Moderne BHKW arbeiten mit Wirkungsgraden (Verhältnis von eingesetzter Energie zu brauchbarer Energie) von 85—95 Prozent. In der Regel werden BHKW durch Verbrennungs- und Sterlingmotoren betrieben.

Was kosten Blockheizkraftwerke?
Die Preise für ein Nano-BHKW, welches für den Gebrauch in Ein- bis Zweifamilienhäusern geeignet ist, liegen bei ca. 15.000,- Euro. Wirtschaftlich darstellen lässt sich das ab einer Betriebsdauer von ca. 5000 Stunden pro Jahr. Es empfiehlt sich daher unbedingt einen Experten zu kontaktieren.

EXPERTEN-RAT

Nutzen Sie unsere Beraterplattform und finden Sie gezielt den richtigen Experten für Ihr Vorhaben.

Beraterplattform