Ladestecker

Innerhalb der EU gilt seit dem März 2014 der sogenannte IEC-Typ-2- oder auch Mennekes-Stecker als Standard für die Strombetankung. Bis 2017 soll er alle anderen im EU-Raum gebräuchlichen Systeme ersetzt haben. Bis es aber soweit ist sieht sich der Verbraucher im Alltag noch mit einer Vielzahl unterschiedlicher Ladestecker konfrontiert.

 

Die wichtigsten Ladestecker im Überblick:

  • In Japan wurde der SAE J1772 bzw. Typ-1 genannte Stecker entwickelt. Er wird vor allem von japanischen und amerikanischen Autoherstellern bevorzugt und ist entsprechend für diese Märkte ausgelegt.
  • Der bereits erwähnte IEC-Typ-2- oder Mennekes-Stecker stellt inzwischen den europäischen Standard dar. Bis 2017 soll er im EU-Raum alle anderen gebräuchlichen Ladestecker ersetzen. Mehr als die Hälfte der deutschen Stromtankstellen setzen mittlerweile den Typ 2 ein. Das benötigte Kabel muss man selbst mitführen.
  • Für das Aufladen mit hohen Stromstärken wurde in Japan der CHAdeMO-Stecker oder auch CHAdeMO-Standard entwickelt. Er kommt an Schnellladestationen zum Einsatz. Um den CHAdeMO-Stecker nutzen zu können,muss ihr Fahrzeug entsprechend kompatibel sein. Adapter für den CHAdeMO sind zumindest auf dem deutschen Markt noch nicht verfügbar.
  • Der CCS-Stecker ist das deutsche Pendant zum japanischen CHAdeMO-Stecker. CCS steht hier für 'Combined-Charging-System', was übersetzt 'kombiniertes Ladesystem' heißt. Der CCS-Stecker wurde als Gemeinschaftsprojekt von führenden deutschen Autoherstellern entwickelt. Auch der CCS ist für den Einsatz an Schnellladestationen ausgelegt, ist aber nicht mit dem CHAdeMO kompatibel.

ANSPRECHPARTNER

Mathias Kluska
Projektleiter KlimaAgentur